Herzlich willkommen!

 

Ich freue mich, dass Du hier vorbei schaust!

 

Auf dieser Seite findest Du alles über den Eigenduft des Menschen, der von Gustav Jaeger Anthropin genannt wurde, abgeleitet vom griechischen Wort Anthropos = der Mensch. Da Jaeger den Eigenduft vor allem im Fett der Haare und der Haut fand, so beschäftigt sich diese Seite vor allem mit "Haut und Haaren", aber auch mit den Düften unserer Kleidung und Wohnung, unserem Bett, sozusagen unserer äußeren "Haut" und nicht zuletzt mit unseren mehr oder weniger gut duftenden Mitmenschen.

 

Herzliche Grüße und spannende Entdeckungen!

Deine Selma

 

 

 

 

 

Das Haar

 

In diesem einen blonden Frauenhaar
Liegt aller Duft, der ihr zu eigen war;
Liegt aller Glanz, der ihre Stirn umfloß,
Liegt alle Anmut, die sie übergoß.

So weich und fein und zart und biegsam war
Das ganze Weib, wie dieses eine Haar.
Und schling ich um den Hals den feinen Ring
Umfängt er mich, wie mich ihr Arm umfing.

Vor einer Stunde hing sie so an mir.
Ich riß mich los, wie dieses Haar, von ihr;
Doch wie ein Stück von ihrem Leben blieb
Dies Haar bei mir zurück in stummer Lieb'.

Und so mit seinem Leuchten noch einmal,
Wie ein verlorener letzter Sonnenstrahl,
Bringt einen Tag voll Seligkeit und Glück
Mir dieses eine blonde Haar zurück.

 

A. de Nora
(1864 - 1936), deutscher Arzt und Dichter

 

 

 

 

 

 

Deine Seele - Dein Wesen - Dein Duft

 

Komm zurück zu DIR!

Zu DEINEM DUFT.

Zu DEINER Farbe.

 

Du bist schön. Und alt genug auf DICH zu hören. Sei DU selbst.

Lass Dir von  niemandem sagen, dass Du mit dieser oder jener Farbe besser aussehen würdest.

Und wisse: DU hast etwas, was sonst niemand auf der Welt hat!

DEIN DUFT. DEIN WESEN. DEINE SEELE.

 

(Seele, Sanskrit/schuschma = ICHDUFT)

 

Darin liegt Dein einzigartiges Potential verborgen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Selma Gienger